Sie sind hier

Die Geschichte des MEC Saalebahn Saalfeld eV.

 

1962 fanden sich Modellbahnfreunde einmal im Monat zwanglos zusammen um ihrem Hobby nachzugehen. Damit war die Grundlage für einen künftigen Verein geschaffen.

18.02.1962 im FDGB Haus wird die AG 4/20 des DMV gegründet.

Der erste Arbeitsgemeinschaftsleiter war der Hauptinitiator Horst Jahr.

Modellbahnausstellung im Großen Saal des Gewerkschaftshauses Fazit 16 Aussteller 2345 Besucher.

Am 10.03 1962 findet der erste Arbeitsabend im Pionierhaus statt. Raumfragen und der Bau einer Gemeinschaftsanlage sind die ersten Themen.

1965 Die AG nimmt erstmals am internationalen Modellbauwettbewerb in Prag teil. Damit beginnt eine Tradition, die zu vielen Preisen und Auszeichnungen führt.

20.02.1965 Jahresabschlussfeier in der HO Gaststätte Garnsdorf. Damit erhält das Vereinsleben eine kulturelle Seite, die bis heute gepflegt wird.

02.09.1965 Auf Initiative des Modellbahnfreundes Stanarius erhält die AG einen ausreichend großen Arbeitsraum im Betriebsgelände des VEB Wema.

01.10.1965 eine Jugendgruppe wird ins Leben gerufen.

Beginn des Baus einer Großanlage Bf Saalfeld, die sich aber letzten Endes auf Grund ihrer Größe aus Flop erweist, Mindestlänge 25 m Mindestbreite 10 m!

10.11.1965 auf der 2. Modellbahnausstellung wird die erste Clubanlage vorgestellt. Auf 0,60 x 3,75 m sind Teile der Schmalspurbahn „Eiselder Talmühle – Hasselfelde“ nachgebildet. Damit leistet die AG Pionierarbeit in der heutigen Nenngröße H0m.

01.01.1966 Der Mietvertrag für die neuen Arbeitsräume in einer ehemaligen Bäckerei in der Niederen Köditzgasse wird unterschrieben. In mühevoller Kleinarbeit entsteht ein Vereinsdomizil das bis 1994 Heimstadt der AG bleibt.

03. und 04. 12. 1966 AG Leiter Horst Jahr nimmt am 1. Verbandstag des DMV in Schwarzburg teil.

16. bis 24.11.1968 V. Modellbahnausstellung im Klubhaus der Jugend in Saalfeld mit über 5000 Besuchern.

1970 Mitorganisation des Streckenjubiläums „100 Jahre Gera – Eichicht“ bringt ein Jahr harter Organisationsarbeit.

Angeregt durch das Jubiläum entwickelt sich eine gute Zusammenarbeit mit der DR. Freifahrscheine und Mietbeihilfe durch die DR, Berufswerbung und Mithilfe bei der Traditionspflege der AG.

2 Mitglieder der AG besuchen die Modellbahnausstellung in Budapest.

Fazit des 1. Vereinsjahres : 15 Arbeitsabende mit der Beteiligung von 195 Freunden.

Die Mitgliederzahl erhöht sich von 15 auf 20 Freunde.

Die AG blickt auf 5 Ereignisreiche Jahre zurück in denen ein Vereinsvermögen von 15 000 Mark geschaffen wurde.

1970 Die AG beteiligt an der Vorbereitung und Durchführung der ersten Sonderfahrten des DMV, so zum Beispiel 1971 auf der Strecke „Triptis - Lobenstein“ mit einer Dampflok der scheidenden BR 93.

12.und 13.06 1970 am „Tag des Eisenbahners“ wird im Kulturraum des Bf Saalfeld eine kleine Modellbahnausstellung durchgeführt, die in der Folgezeit jährlich stattfindet.

13.11.1971 Das Streckenjubiläum „Gera – Eichicht“, ein Sonderzug, ein Umzug durch die Stadt Saalfeld machen dieses Jahr zu einem Höhepunkt im Vereinsleben.

1972 eine neue Jugendgruppe unter Leitung des Vereinsfreundes W. Krug beginnt mit dem ehrgeizigen Projekt des Nachbaus der „Oberweisbacher Bergbahn“.

23.09.1972 25 Freunde besuchen die 2. große Modellbahnausstellung in Berlin. In den Folgejahren wird der Besuch von Leipzig und Berlin zur Tradition. Die Fahrtkosten trägt die DR.

22.- 29.09 1972 „75 Jahre Bahnbetriebswerk Saalfeld“ ist der Höhepunkt des Vereinsjahres.Die Modellbahnausstellung, erstmals werden hier auch Originalteile gezeigt, sehen 4934 Besucher.

1972 wird ein Freundschaftsvertrag mit den Dienststellen der DR und der AG 4/20 geschlossen.

1973 „50 Jahre Oberweisbacher Bergbahn“ sind der Höhepunkt des Vereinsjahres mit Sonderfahrten und einer Ausstellung in der Bergbahnregion.

1974 ist das Jubiläumsjahr „100 Jahre Saalebahn“ Sonderzugfahrt, Fahrzeugausstellung und Modellbahnausstellung im Bf Saalfeld das sind die Höhepunkte des diesjährigen Jahres. Für seine Aktivitäten erhält der Verein den Beinamen „Saalebahn“.

1975 beginnt mit der Verbindung zweier Heimanlagen der Aufbau einer neuen Großanlage, die in den folgenden Jahren unter dem Namen „Karlsburg“ viele Besucher in ihren Bann zieht.

1980 Der Modellbahnfreund R. Weller erringt auf dem 25. internationalen Modellbahnwettbewerb mit seiner Lok der BR 96 in H0 den ersten Preis in der Kategorie A-1. Schon in den vergangenen Jahren haben sich die Modellbahnfreunde R. Weller, G. Köhler, K. Kellner, und R. Giese nie ohne Plätze unter den ersten, oft als Sieger, an diesem Wettbewerb beteiligt.

Im Verein künden noch heute eine Drehscheibe in H0 ( Giese ) und TT ( Köhler ) von ihrem modellbauerischem können.

14.11. - 25.11.1984 zählt die 20. Modellbahnausstellung 7400 Besucher und erreicht damit einen Besucherrekord. Vorgestellt werden neben der H0 Clubanlage, 2 TT Anlagen und weitere Heimanlagen. Wie in den vorigen Jahren wird die Ausstellung durch Dokumentationen in Bild und Ton ergänzt.

1984 Die Mitglieder unterstützen durch Arbeitseinsätze den Aufbau der Erfurter Traditionsbahn.                 Im Bf Erfurt West erfolgen Aufräumungs und Sanierungsarbeiten.

1985 „150 Jahre deutsche Eisenbahn und 40 Jahre Eisenbahn in Volkeshand“, die Modellbahnausstellung im Jubiläumsjahr wird mit 10 500 Besuchern zur erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte. Dazu unterstützt die AG die DR bei Vorbereitung und Durchführung der Festwoche. Die Modellbahnfreunde besuchen zahlreiche Traditionsveranstaltungen und die Fahrzeugparade in Riesa.

Auch die Beschäftigung mit dem großen Vorbild nimmt einen immer größeren Raum in der AG ein.

So dokumentieren mehrere Freunde die DR, insbesondere die scheidende Dampflok und den Traktionswechsel.

1987 Die AG hat inzwischen über 40 Mitglieder, davon fast die Hälfte Jugendliche.

1988 40 Jahre Eisenbahn in Neuhaus, Die AG richte aus diesem Anlass eine große Modellbahnausstellung in der Turnhalle des Ortes aus.

1989 Das RAW Jubiläum „1914 -1989 in Meinigen“ ist für die AG der Höhepunkt ihrer Reisetätigkeit. Mit zwei 18 m Sattelschleppern wird die Anlage nach Meinigen transportiert und im Rahmen der Festwoche gezeigt.

Ende 1989 kündigen sich die Wende zur Wiedervereinigung an. Auf der alljährlichen Ausstellung brechen die Besucherzahlen dramatisch ein. Auch die Saalfelder Modellbahnfreunde sehen interresiert in die Zukunft, was wird sie speziell für unser Hobby neues bringen?

1990 Die Wende hat vieles auf der politischen Bühne verändert. Als einer der ersten Vereine wird der MEC „Saalebahn Saalfeld eV“. In das Vereinsregister des Landkreise Saalfeld eingetragen.

1991 Die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins wird immer schwieriger. Neben sinkenden Besucherzahlen wird es immer schwieriger einen bezahlbaren Saal zu finden.

1992 Der Verein tritt dem BDEF bei ( Bund deutscher Eisenbahnfreunde ) bei.

Mit dem Aufbau einer neuen flexiblen Modulanlage soll die Ausstellungsfähigkeit verbessert werden. Auch der zunehmende Mitgliederschwund, viele verlassen auf der Suche nach Arbeit Saalfeld, macht dem Verein schwer zu schaffen.

1993 Mit dem Ende der DR bleibt auch die bisherige Unterstützung aus. Explodierende Mieten der Vereinsräume bringen den Verein in eine immer schwierige Lage.

31.03 – 04.04.1993 Auf Vermittlung des BDEF erhält der Verein die Möglichkeit auf der Intermodellbau in Dortmund auszustellen. Mit einer TT Anlage und der neu gebauten H0e Vereinsanlage wird die Teilnahme ein voller Erfolg. Besonders die in den alten Bundesländern wenig bekannte Nenngröße TT und einen Vitrine mit historischen Modellbahnen aus DDR Produktion kommen bei den Besuchern gut an. Der Verein wird nochmals eingeladen.

29.09. -03.10.1993 6 Modellbahnfreunde fahren mit zwei Clubanlagen zur Modell und Hobby Messe nach Bern. Zollabfertigung und Grenzübergang sind völlig neue Erfahrungen für die Freunde des MEC. Es ist der erste internationale Auftritt des Vereins und wird ebenfalls ein voller Erfolg.

03.11 - 07.11. 1993 Auf Grund der erfolgreichen Teilnahme an der Dortmunder Messe wird der Verein zur Intermodellbau nach Stuttgart eingeladen. Nach langwierigen Vorbereitungen beginnt die Reise mit der H0e Clubanlage und 4 Modellbahnfreunden. Auch in Srtuttgart können unsre Modellbahnfreunde mit unserer Anlage überzeugen und so wird die Teilnahme wieder ein Großartiger Erfolg.

1994 Unser Verein muss sich neue Vereinsräume suchen, was recht schnell gelingt.

Dazu erfolgt die nächste Modellbahnausstellung auf Grund günstiger Mietkosten im Stadthaus deutscher Krug in Rudolstadt. Damit endet vorläufig die ungebrochene Tradition der Saalfelder Modellbahnausstellung.

1995 findet die diesjährige Ausstellung wieder im deutschen Krug in Rudolstadt statt.

Mit dem neu gegründetem 1. Rudolstädter Modellbahnclub eV. Ist ein Partner für die folgenden Jahre gefunden. Leider setzt sich der Abwärtstrend der Besucherzahlen auch in diesem Jahr fort.

23.10. - 27.10.1996 6 Freunde fahren mit der H0 Clubanlage „Karlsburg“ zur Internationalen Modellbaumesse nach Wien. Auch hier wird die Ausstellung ein voller Erfolg, zumal international nur wenige Kompaktanlagen gezeigt werden. Im Vorfeld war der Verein mit seiner H0e Anlage in Leipzig zur dortigen Modellbaumesse zu Gast. So wird mit einem fliegenden Wechsel, der Lkw bringt die Leipziger Anlage zurück, wird entladen und nach Mitternacht neu beladen und fährt mit neuer Besatzung nach Wien weiter. Diese organisatorische Leistung stellt einen weiteren Höhepunkt im Vereinsleben dar.

Natürlich werden trotz der Reisetätigkeit die eigen Modellbahnausstellungen nicht vernachlässigt,.Auch verbindet den MEC eine langjährige Freundschaft mit dem Kulmbacher Modellbahnverein. Zu fast jeder Ausstellung sind wir in Kulmbach als Gastaussteller vertreten. Im Gegenzug zeigen die Kulmbacher das H0 Modell der schiefen Ebene.

12.04. - 20.04.1997 Der MEC wird nochmals nach Wien eingeladen und besteht auch diese Aufgabe mit Bravour. In den nächsten Jahren fehlt dann die Kraft und natürlich auch neue Kompaktanlagen, um diese Reisetätigkeit fortzusetzen.

Natürlich bleibt der Verein weiterhin im regionalen Bereich aktiv. So wird unsere TT Clubanlage bei einem Treffen des Arbeitskreises „TT“ in Bad Dürrenberg gezeigt. Ein Besuch auf der nur kurzlebigen Erfurter Modellbaumesse schließt sich an.

2000 Gute Beziehungen verbinden den Verein inzwischen mit dem Pößnecker Modellbahnclub. So bereichern beide Seiten die jeweiligen Ausstellung mit ihren Anlagen.

Im Verein gehen die Arbeiten vor allem an der H0 Modulanlage weiter. Bis heute ist sie auf über 70 Teile angewachsen. So können die Züge nun über 100 m Haupt- und Nebenbahn rollen.

Für die Besucher sind die schmalen Anlagen leider nicht so attraktiv, viel vermissen die räumliche Tiefe der Kompaktanlagen.

2005 Nach langen Überlegungen wagt sich der Verein an ein neues Großprojekt. Der „Bf Rottenbach“ an der Strecke Arnstadt Hbf nach Saalfeld Saale soll nachgebaut werden.

Erstmals ist ein reales Vorbild Gegenstand einer Großanlage unseres Vereins. Auch soll hier die neue Digitalsteuerung erprobt werden. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist der Rohbau der Landschaft, die Gleisanlagen und ein Teil der Landschaftsteile vollendet. Nun wird an der Fertigstellung der ca 25 m langen und bis zu 1,8 m breiten Anlage gearbeitet.

2006 Leider ist es in diesem Jahr nicht mehr möglich die Rudolstädter Ausstellung auszurichten. Obwohl die Mietbedingungen weiterhin günstig sind, ist es nicht mehr möglich den recht großen Saal mit interessanten Anlagen zu füllen. Dazu gingen die Besucherzahlen weiter zurück.Als sich in Saalfeld eine Möglichkeit ergibt greifen die Mitglieder kurzentschlossen zu.

In der Turnhalle der Oberschule Gorndorf ist für ein Wochenende in den Winterferien ein Neuanfang in Saalfeld möglich.

2009 In der Stadthalle Bad Blankenburg ergibt sich die Möglichkeit versuchsweise eine 2. Modellbahnausstellung zu gestalten. Über zwei Wochenenden im Dezember sehen 600 Besucher die kleine Schau. Zwar bleiben die Besucherzahlen unter den Erwartungen, doch bleibt die Möglichkeit einer weiteren Ausstellung offen.

06.02. – 07.02. 2010 Die neue Ausstellung hat sich etabliert und wird mit über 1000 Besuchern und wachsender Tendenz zum Erfolg.Wechselnde Ausstellungsanlagen mit immer neuen Gestaltungsmöglichkeiten, zeigen das hier der richtige Weg begangen wird. Wesentlich zum Erfolg, tragen unsere Pößnecker Freunde  bei.

Ihre Gleispläne und die Anlage „Pößneck ob Bhf“ in N wird zum Höhepunkt der Ausstellung.

05.02 – 06.02. 2011 Ausstellung wieder in Gorndorf in der Turnhalle, wieder unterstützen uns unsere Pößnecker Freunde mit Ihrer Anlage vom „Bhf Ziegenrück“.

02.12. - 09.12. 2011 Nach einem Jahr Pause gelingt es wieder in Bad Blankenburg eine Ausstellung zu gestalten. Diesmal übertreffen über 3000 Besucher alle Erwartungen und sehen diese Modellbahnausstellung.

Wir hoffen uns in Bad Blankenburg ein zweites Standbein geschaffen zu haben.

2012 Besteht unser Verein 50 Jahre ! Ein besonderer Höhepunkt im Vereinsleben, wenn man bedenkt, viele Vereine können keine solche Erfolgsgeschichte vorweisen.

Viele haben die Wendejahre und das damit verbundene Geschehen nicht überlebt.

Für uns Anlass zu einer weiteren Ausstellung.

Ein sehr schöner Ausklang für das 50-zigste Jahr des bestehen unseres Vereins.

11.02. - 12.02.2012 Saalfeld Gorndorf in der Turnhalle, mit dieser Ausstellung kann man fast wieder von Tradition sprechen. Mit Beteiligung der Pößnecker Freunde mit ihrer Anlage "Langenthal" und nun erstmalig auch den Freunden des“ Orlabahnmuseums“ wird auch diese Ausstellung ein Erfolg. Mit dem „Orlahbahnmuseum“ sollte sich, wie mit den Pößnecker Freunden eine erfolgreiche Zusammenarbeit entwickeln.

23.02. - 24.02.2013 Wieder eine Ausstellung in der Turnhalle Gorndorf, wieder mit einem kleinen Erfolg. Die Besucherzahlen steigen leicht, für uns Anlass zur Freude.

2013 Leider zeichnetet sich in diesem Jahr ab, das wieder einmal neue Räume für unseren Verein nötig werden und die Suche begann.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Saalfeld ließ sich auch diesmal das Problem lösen. Am 31.10. 2013 begann der Umzug von Bad Blankenburg nach Saalfeld. Gewaltig die Dimension dieses Umzugs,erstaunlich was sich an Material angesammelt hat. So wird dieser Umzug zum Großen aufräumen und Sortieren. Was kann weg ? Was brauchen wir noch ?

Am 07.12. 2013 fahren Mitglieder des MEC, gemeinsam mit Freunden des „Orlabahnmuseums“ mit einem Traditionszug von DB Regio, bespannt mit der Diesellok 219 084 – 1, von Erfurt Hbf nach Quedlinburg zum Advent in den Höfen. Nebenbei wird noch eine kleine aber feine Modellbahnausstellung in Quedlinburg besucht.

2014 In diesem Jahr gibt es keine Ausstellung, weder in Saalfeld noch in Bad Blankenburg. Die Einrichtung der Neuen Vereinsräume in Saalfeld in der Albert - Schweizerstraße 132 beansprucht uns voll und ganz. So werden neue Elektro - und Wasserleitungen gelegt. Die Küche eingebaut und die Werkstatt hergerichtet. Pläne gemacht und verworfen.

Und endlich kann auch die erste Ausstellung in unseren neuen Vereinsräumen vorbereitet, kann an den Anlagen gearbeitet werden. Ziel war es die neue Kompaktanlage „Bf Rottenbach“ zur Eröffnung unseren Besuchern vorzustellen.

Letztmalig wird in der Saison 2015/2016 unsere erfolgreichste Anlage die „Karlsburg“ zu sehen sein.

17.05.2014 Zum Höhepunkt wurde in diesem Jahr die Abschiedsfahrt für Bernd Köllner mit der Dampflok  01 0509 - 8 der Pressnitztalbahn von Saalfeld über Weimar – Erfurt, zurück nach Saalfeld.

27.02.2015 Es ist soweit! Gemeinsam mit eingeladenen Ehrengästen eröffnen wir um 09:30 unser neues Vereinsdomizil in Saalfeld Gorndorf, in der Albert Schweizer Straße 132 ( ehemals Sokolov ).

Ab 10:00 Uhr ist die Ausstellung für alle interesierten Besucher geöffnet.

An drei Tagen kommen insgesamt 921 Besucher.

14. und 15.03.2015 Teilnahme an der "feel good - Leben und Wohlfühlen Angebote, Spezialitäten und Neuheiten" aus und um die Region in der Stadthalle Bad Blankenburg mit der LGB - Kinderspielanalge.

25.05.2015 Der Verein nimmt mit der LGB - Kinderspielanlage am 7. Kinderfest der FFW Saalfeld Saale teil.

17.07.2015 ein Teil der im Lankreis weilenden "Kinder von Tschernobyl" besucht die Ausstellung

05.12.2015 Weihnachtsfeier im Kaffee "Eschenstübchen" in Saalfeld Saale mit Ehefrauen und Freundinnen der Mitglieder, dabei wurde ein neues Mitglied im Verein aufgenommen.

18.03.2016 bis 20.03.2016 2. Modellbahnaustellung im neuen Vereinsdomizil in Gorndorf

19.03.2016 Die Modellbahnfeunde Kulmbach besuchen die Ausstellung. Eine schöne Geste Dafür Danke

20.03.2016 18:00 Uhr Die wohl erfogreichste Anlage " Die Karlsburg" mit einer über 50 Jahre zählenden Geschichte, wurde um 18:00 Uhr mit einenm Abschieds-sonderzug, bespannt mit einer BR 86 und mit Plakaten an Rauchkammertür und Wagen durch die anwesenden Modellbahnfreunde in den Ruhestand verabschiedet! Diese Anlage wird nicht mehr ausgestellt!

16.05.2016 Der Verein nimmt mit der LGB - Kinderspielanlage am 8. Kinderfest der FFW Saalfeld Saale teil.

02.10.2016 Nach einer Einladung der Kulmbacher Modellbahnfreunde Besuch der Ausstellung der Kulmbacher Modellbahnfreunde in Ihrem Vereinsheim.

06.05.2017 Mitgliederversammlung in der Gaststätte Schützenhof, Ein neues Vereinsmitglied wurde aufgenommen.

05.06.2017 Der Verein nimmt mit der LGB - Kinderspielanlage am 9. Kinderfest der FFW Saalfeld Saale teil.

18.08.2017 Grillabend mit den anwesenden Mitgliedern bei Bier und Grillrostschmaus

21.10.2017 Mitgliederversammlung in der Gaststätte Schützenhof und Wahl des neuen Vorstandes.

02. und 03.12.2017 Modellbahnaustellung im Vereinsdomizil in Gorndorf

03.12.2017 Die Anlage "Unterlemnitz" wurde um 18:00 Uhr außer Dienst gestellt! Diese Anlage wird nicht mehr ausgestellt!

21.05.2018 Teilnahme am 10. Kinderfest mit der LGB - Kinderspielanlage der FFW Saalfeld Saale.

20.10.2018 Mitgliederversammlung in der Gaststätte Schützenhof, Ein neues Vereinsmitglied wurde aufgenommen.

02. und 03.12. 2018 Modellbahnausstellung im Vereinsdomozil in Gorndorf

02.03.2019 Mitgliederversammlung in der Gaststätte Schützenhof, Wieder konnte ein neues Vereinsmitglied aufgenommen werden.

10.06.2019 Der Verein nimmt mit der LGB - Kinderspielanlage am 11. Kinderfest der FFW Saalfeld Saale teil

M. Müller

Wird vortgesetzt...

 

Entwicklung

Diese Website wird betreut durch Keawe, ein Einzelunternehmen von Stephan Richter